Das Team der BAS

Ob Studierende, Graduierte oder Young Professionals - gemeinsam widmen wir uns der akademischen Sicherheitspolitik. Flache Hierarchien, freundschaftliches Miteinander und projektorientiertes Arbeiten - jede*r kann mitmachen.

Einmal im Monat treffen wir uns zum “Sicherheitspolitischen Abend”, um aktuelle außen- und sicherheitspolitische Themen zu diskutieren, uns auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen. Gäste und Interessierte sind jederzeit willkommen. Außerdem besteht die Möglichkeit, akademische Arbeiten vorzustellen und zu diskutieren.
Daneben organisieren wir mehrfach pro Semester Diskussionsveranstaltungen mit Expert*innen aus Wissenschaft, Politik und Praxis.

Du hast selbst eine Veranstaltungs- oder Themenideen? Wir freuen uns über Anregungen und Mithilfe bei der Organisation von Veranstaltungen.

Ihr könnt euch jederzeit an uns wenden: berlin(at)sicherheitspolitik(dot)de.


Vorstand

Oliver Kalla

 

Ich heiße Oliver Kalla und studiere Politikwissenschaft im Master an der Universität Potsdam. Internationale Politik sowie Sicherheitspolitik interessiert mich bereits seit meinem Bachelor. Für meine Abschlussarbeit forschte ich zum Wandel politischer Sicherheitskommunikation von Parteien, bei Wechsel zwischen Oppositions- und Regierungsposition. Im Master habe ich zuletzt zur Krisenkommunikation deutscher Behörden geforscht und über Kenias Friedenskommunikation 2007/08 referiert.

Neben meinem Studium habe ich als Dozent an der Universität Potsdam gearbeitet, war Teil der European Cities and Neighborhoods Survey und Werkstudent im Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration. Nach meiner Zeit als Gründer und Vorsitzender der CARE Hochschulgruppe und des Vereins „Ensemble Kiehlufer“, freue ich mich nun sehr bei der BAS als Vorstand tätig zu sein! Hier bin ich für Impulsvorträge, Betreung der Website & Social Media sowie die Durchführung des Jahresworkshops zuständig.

 

Sebastian Niestroj

 

Mein Name ist Sebastian Niestroj. Zurzeit studiere ich Geschichte- und Politikwissenschaften an der Freien Universität Berlin. Nebenbei durfte ich erste Arbeitserfahrungen im Deutschen Bundestag und im Willy-Brandt-Haus sammeln.

 

Mit der BAS (Berliner Arbeitsgruppe für Sicherheitspolitik) kam ich bereits vor vier Jahren erstmalig in Kontakt. Bis heute hat mich die Friedens- und Konfliktforschung, sowie die Außen-, Sicherheits-, und Entwicklungspolitik nie losgelassen. Die Welt steht niemals still und so gibt es immer neue spannende Themen zu entdecken.

 

Seit knapp einem Jahr darf ich nun diese Arbeitsgruppe, zusammen mit Konstantin und Oliver, leiten. Hierbei kümmere ich mich um die Exkursionen, die Mitgliederbetreuung und die Kommunikation mit dem BSH (Bundesverband Sicherheitspolitik an Hochschulen).

Konstantin von Pogrell

 

Ich heiße Konstantin von Pogrell und studiere Industrial Economics (Volkswirtschaftslehre) im Master an der TU Berlin. Während meines Erasmus-Studiums in Warschau kam ich erstmals mit dem Themenfeld „Internationale Beziehungen“ in Berührung. Praktika in der Konrad-Adenauer-Stiftung und im Deutschen Bundestag haben das dort geweckte Interesse seitdem noch vergrößert.

 

Besonders spannend finde ich die Frage, wie der Aufstieg Chinas die globale Sicherheitsarchitektur verändert und wie sich die EU dabei zwischen Washington und Peking positioniert.

 

Parallel zu meinem Studium absolviere ich einen Seiteneinstieg in die Reserveoffizierslaufbahn der Bundeswehr, engagiere mich in der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik und arbeite als studentischer Mitarbeiter im Deutschen Bundestag.