News und Berichte

“Israelische Bodenoffensive in Syrien” - solche und ähnliche Schlagzeilen wären am 10. Februar 2018 beinahe Realität geworden. Hätten sich die Piloten eines von Syrien abgeschossenen israelischen Kampfjets nicht zurück über die Grenze retten können, wäre eventuell eine gefährliche Eskalation des Konflikts an der israelisch-syrischen Grenze die Folge gewesen. Warum sieht Israel die Situation in Syrien immer stärker als eine Bedrohung seiner eigenen Sicherheit? Welche Rolle spielen die im Bürgerkrieg aktiven Regional- und Weltmächte dabei? Und welche Wechselwirkungen gibt es mit der israelischen Innenpolitik?

Mehr erfahren

Totaler Blackout, abstürzende Flugzeuge, gesellschaftlicher Kollaps: Seit Jahren mehren sich die Warnungen vor einem “digitalen Pearl Harbor”. Schließlich seien in einem Cyberwar gerade High-Tech-Gesellschaften am verwundbarsten, mit ein paar Mausklicks könne es mit der Welt, so wie wir sie kennen, vorbei sein. Doch ist das wirklich so? Und wenn nicht, was ist Cyberwar denn dann eigentlich? Darüber diskutierte die Berliner Arbeitsgruppe für Sicherheitspolitik (BAS) am 29.11.2017 mit Matthias Schulze von der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP). Im Hintergrundgespräch im Restaurant im Deutschen Theater räumte Matthias mit so einigen Mythen...

Mehr erfahren

Am 23. August 2017 war es wieder Zeit für die jährliche Mitgliederversammlung der Berliner Arbeitsgruppe für Sicherheitspolitik (BAS). Im Zentrum stand dabei wie üblich die Wahl des Vorstandes für das kommende Jahr.

Mehr erfahren

The discussion about Russian influence in Europe has intensified in recent years, and in the run-up to the Bundestag elections in September, several high-ranking German politicians and officials have warned of possible Russian attacks. Others have criticized these warnings, calling them fear mongering and fake news. But what is the actual extent of Russian influence operations in Europe?

Mehr erfahren

“Report concerning lack of security...Apathy and disaffection among many of the agents...This state of affairs should definitely be considered a security menace”. Das schrieb ein US-Geheimdienstler im Jahr 1947 nicht etwa über die Sowjetunion, sondern über die Zusammenarbeit mit den westdeutschen Verbündeten. Nein, das Verhältnis zwischen bundesrepublikanischen und US-amerikanischen Geheimdiensten war nie so störungsfrei, wie es uns offizielle Berichte glauben machen, und das nicht erst seit den Snowden-Enthüllungen.

Mehr erfahren